Back to Top
 
 
 

Brustwarzen-Korrektur

Brustwarzenkorrektur: Schlupfwarzen (‚Inverted Nipple‘), Brustwarzenhofverkleinerung bei Frauen und bei Männern

Schlupfwarzen sind Brustwarzen, die nach innen eingezogen sind. Sie richten sich nicht auf und es gibt unterschiedliche Schweregrade.
Unter dem Phänomen der Schlupfwarzen leiden meistens Frauen, es kommt aber vor, dass Männer mit eingesunkenen Brustwarzen in meine Sprechstunde kommen.

Die Methoden der Korrektur von eingesunkenen Brustwarzen oder Schlupfwarzen orientieren sich am Schweregrad der Symptome. Meine bevorzugte Technik ist die operative Korrektur unter Schonung und damit Erhaltung der Milchkanäle. Im Gegensatz zu anderen simplen Techniken werden die Milchgänge nicht durchtrennt, sondern  diese werden bei der Operation geschont und nur das umgebende Bindegewebe so verändert, dass die Brustwarzen nicht mehr nach innen zeigen können.
Durch einen kleinen und später fast unsichtbaren Eingriff am unteren Rand der Brustwarze ist es möglich, die Brustwarzen dauerhaft wieder aufzurichten. Die meisten Frauen möchten die Korrektur der Brustwarzen aus kosmetischen Gründen. Aber auch die Stillfähigkeit ist bei Frauen mit Schlupfwarzen vor Operation aufgrund der falschen Richtung der Brustwarzen sehr eingeschränkt bis unmöglich. Durch die operative Korrektur der Schlupfwarzen wird zumindest die Chance erhöht, zu stillen. Eine Garantie für eine Stillfähigkeit nach Operation besteht nicht.
Ebenso können zu große Brustwarzenhöfe verkleinert oder grosse abstehende Brustnippel operativ in örtlicher Betäubung korrigiert, bzw. verkleinert werden.