Back to Top
 
 
 

Ohren anlegen

Vertrauen Sie der langjährigen internationalen Erfahrungskompetenz ME. Ohren anlegen sollte natürliche Ergebnisse erzielen, möglichst wie nicht operiert aussehen mit versteckten feinen Narben. Der Fachausdruck für Ohrenkorrektur ist Otoplastik oder Otopexie. Ich wende beim Ohren anlegen ausschliesslich schonende und moderne Operationstechniken an. Unter anderem und in Kombination die international anerkannte Anterior Scoring Technik. Dieses Vorgehen erlaubt eine fast unsichtbare feine Narbe hinter den Ohren, Die Ergebnisse sind auf höchstem fachärztlichen und ästhetischen Niveau.

Ohren anlegen und Anterior Scoring Technik

Diese Methode ist nach wie vor internationaler golden standard. Die Haut­naht wird mit ab­sor­bier­ba­rem Naht­ma­te­ri­al durch­ge­führt. Das mo­no­fil­amen­te Nah­ma­te­ri­al gilt als reiz­los („in­ert“) und ist da­her sehr gut ge­eig­net.

Spezielle örtliche Betäubung für die Ohrenkorrektur

Das An­le­gen der Oh­ren wird fast immer in ört­li­cher Be­täu­bung durchgeführt. Um schonend komplette Schmerzfreiheit zu ermöglichen, betäube ich separat die nervale Versorgung hinter dem Ohr. Der sogenannte Ner­vus au­ri­cu­la­ris ma­jor ver­läuft hin­ter der Ohr­mu­schel und ist ver­ant­wort­lich für die Sen­si­bi­li­tät des Oh­res.

Ei­ne All­ge­mein­nar­ko­se ist selbstverständlich auf Wunsch mög­lich.

Verband und Nachsorge

Ganz wich­tig für das optimale Ergebnis ist der rich­ti­ge Ver­band nach dem Anlegen der Ohren.

Des­halb wird nach der Ope­ra­ti­on der Oh­ren vorsichtig ein Spezial-Ver­band  an­ge­legt.

Nach dem ers­ten Ver­bands­wech­sel nach 3– 5 Tagen unterstützt ei­n Stirnband für drei Wo­chen die Heilung.